Gerhard Neuwirth
2540 Bad Vöslau,Feldgasse 14
Tel: 0676 41 27 160

Tage bis zur Rente berechnen
Besucherzaehler

Lage:  im Unterbauch

Farbe: orange

Stichworte: Läuterung von Körper und Geist, Standpunkt im Leben, Sinnlichkeit, Sexualität, Nachsicht, Vergangenheitsbewältigung, Freigiebigkeit, Entgiftung des Bewusstseins und Loslassen von nicht mehr Benötigten (auf körperlicher und geistiger Ebene)

Körperliche Ebene: Ausscheidung, Basis des Geruchssinns, Haut, Schleimhäute, Bindegewebe, Nieren und Harnleiter, absteigender Dickdarm, beim Mann die Prostata, bei der Frau alle Geschlechtsorgane, Stoffwechsel, Entgiftung, Zersetzung und Auflösung, Säure- Basenhaushalt (Übersäuerung).

Störungen bewirken: Veränderung der Farbe nach braun, Zukunfts- und Urängste, unbegründete Ängste und Phobien.

Affirmationsbeispiele:

Ich lasse alles hinter mir, was unfrei macht und stehe auf beiden Beinen.

Ich lasse die Vergangenheit los.

Ab nun lebe ich nur  in der Gegenwart.

Das Sakralchakra liegt im Unterbauch, ca. 3 Fingerbreit unterhalb des Nabels. Die Hauptaufgabe dieses Chakras liegt im Bereich der Ausscheidung. Ausscheidungsprobleme körperlicher oder seelischer Art liegen fast immer an einer Über- bzw. Unterfunktion des zweiten Chakras.

Wenn die Ausscheidungsprozesse nicht richtig funktionieren, führt dies nach einiger Zeit immer zur Vergiftung durch körpereigene Schadstoffe. Dies kann zu ganz unterschiedlichen Erkrankungen führen: von Ablagerungen in Organen, Gelenken und Muskeln, bis zu Störungen im Stoffwechsel- und Immunsystem, Durch außersinnliche Wahrnehmung oder durch Messungen mit dem Biotensor kann festgestellt werden, dass dieses Chakra sehr stark pulsiert, und von rechts- und linksdrehenden Wirbeln überlagert ist,  um ständig einen Ausgleich zwischen rechts und links, plus und minus, oben und unten herzustellen. Es ist für unsere Kreativität im ewigen Ausgleich der Gegensätze verantwortlich.

Auf der körperlichen Seite steuert das zweite Chakra den Säure- Basenhaushalt, die chem. Reaktionen der Entgiftung, Zersetzung und Auflösung, und alle Ausscheidungsprozesse. Dies ist sehr umfassend gemeint. Es geht nicht nur um die Ausscheidung über Darm und Harnwege. Auch das Bindegewebe als Speicherorgan für Ablagerungen und die Haut als Ausscheidungsorgan wird hier gesteuert. Auch das Ausscheiden und Deaktivieren von Hormonen wird hier gesteuert. Die Geburt, welche ja eine Ausscheidung des Kindes aus dem Körper der Mutter bedeutet, wird hier gesteuert. Ebenso der Orgasmus, der ja auch durch Ausscheidung von Hormonen bewirkt wird.

Da das 2. Chakra zwischen den Hüftschalen liegt, bestimmt es auch das Voranschreiten (wörtlich und im übertragenen Sinne).

Was auf der körperlichen Ebene gilt, ist ebenfalls auf der psychisch- seelischen Ebene wirksam. Auch unser Bewusstsein soll erkennen, was gut und schlecht für uns ist. Nur hier im zweiten Chakra kann die große Entgiftung unseres Bewusstseins stattfinden, hier können wir Ballast abwerfen, den wir durch unser übertriebenes Ego angehäuft haben.

Wenn die Energie in dieser Ebene durch unser bewusstes Bemühen zunimmt, dann bildet sich hier der erste Ansatz zur Medialität. Wird die Energie nicht ins nächste Chakra transformiert und bleibt hier stecken, kommt es zum Schwarz- bzw. Katastrophensehen, manchmal wird auch alles durch die rosarote Brille gesehen.

Zusammenfassend kann gesagt werden:

Durch dieses Chakra lernen wir, unseren Standpunkt im Leben einzunehmen und uns durch Unterscheidung, Freigiebigkeit und Rechtschaffenheit, sowie durch die Vergangenheitsbewältigung umfassend zu reinigen. Dadurch entwickeln wir ein Gefühl für gut und schlecht, können Ballast abwerfen und lernen vergeben. Wir lernen erkennen, dass Auflösung und Zersetzung nötig ist, damit etwas Neues geformt werden kann.

Falsches Verstehen dieser Umwandlungsprozesse rufen oft Ängste hervor. Zerstörung und Auflösung werden oft als Verlust erlebt. Neues Entstehen bringt oft Zukunftsängste. Diese verändern das Chakra in Form und Farbe.

Da der Zustand eines Chakras auch den Zustand der Organe in seinem Einflussbereich bedingt ist es erklärbar, dass organische Krankheiten heilbar sind, wenn durch die Behandlung der Chakren eine Erweiterung des Bewußtseins und der Erkenntnis erfolgt, während eine isolierte Behandlung der Organe ohne Erkenntnis der Zusammenhänge nur eine Symptombekämpfung wäre, ohne die wahre Krankheit nur annähernd zu erkennen.

Suche
Archiv
Blog
Hier finden sie Bücher über Reiki und Energiearbeit
Hier kaufen wir unser Druckerzubehör
Profil
Gerhard Neuwirth

Gerhard Neuwirth

Ich bin Reikilehrer und arbeitete in eigener Praxis für energetische Heilweisen. Heute bin ich in Pension und stelle meine Erfahrungen informativ auf meiner Homepage zur Verfügung. Da es Gottseidank noch immer Menschen gibt, die nicht immer mit PC oder Handy verbunden sind, habe ich mich entschlossen, meine Gedanken auch in Buchform zu bringen.

Persönliche Links

Vollständiges Profil anzeigen →