Das Wasser ist ein hervorragender Energiespeicher.

Es nimmt sowohl positive als auch negative Schwingungen begierig auf und speichert es.

Es trägt diese Schwingungen in jede einzelne Körperzelle.

Wenn wir mit einem schwermütigen Menschen zusammen sind, überträgt sich die Schwermut auch an uns, genauso wie uns ein fröhlicher Mensch mit seinem Lachen anstecken kann.

Krankmachende Schwingungen wie Handystrahlen, Erdstrahlen oder Wasseradern, sowie Wut, Ärger oder Zorn werden ebenso übernommen wie heilende Schwingungen wie Handauflegen, Streicheln, Massagen, gute Musik, positive Gedanken und Liebe.

Manchmal kann man diesen negativen Schwingungen schwer entgehen, daher ist es ratsam, hinterher viel frisches Wasser zu trinken.

Heimisches Leitungswasser ist besser als Mineralwasser, das womöglich aus Gegenden stammt, wo die Bevölkerung kein gutes Trinkwasser hat, da Nestle & Co die einzig verfügbare Quelle gekauft hat.

Dass Wasser zur Aufnahme von Schwingungen geeignet ist wusste offenbar schon der Arzt Samuel Hahnemann, der seine homöopathischen Substanzen mit Wasser (später auch mit Alkohol oder Zucker) so hoch potenzierte (verdünnte), dass nur mehr die Schwingung der Substanz vorhanden war aber kein Molekül mehr.

In diesem Sinne: Prost mit einem Vierterl guten Wasser

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.