Kopi Luwak – Der Kaffee der aus der Scheiße kommt….

Bei unserem ersten Besuch auf Bali hörten wir schon davon, dass manche Tiere mit Vorliebe reife Kaffeefrüchte fressen. Deren Ausscheidungen wer-den gesammelt, von Kot gereinigt und die übrig gebliebenen Kaffeebohnen geröstet. Der Kaffee sei köstlich, sehr teuer und daher nicht zu bekommen. Witzige Führer nannten ihn Makaken-Kacke-Kaffee.
Die zweite Bali Reise führte uns ins Innere des Lan-des, der von Touristen noch relativ wenig beeinflusst wurde. Wir besuchten eine kleine Kaffeeplantage, welche nur für Einheimische und den wenigen Touristen die Bohnen noch in der Pfanne am offenen Feuer rösteten.
Die gerösteten Bohnen wurden in einem großen Mörser täglich frisch gebrochen und fein gemahlen, mit kochendem Wasser aufgebrüht und gegen eine freie Spende zur Verkostung angeboten. Es gab 3 oder 4 verschiedene Sorten zur Auswahl
Für die Verkostung einer Sorte mussten wir jedoch bezahlen –für den Kopi Luwak-
Er stammt aus dem Kot einer marderähnlichen Schleichkatzenart, dem Fleckenmusang, welcher mit Vorliebe reife Kaffeekirschen verspeist. Nach dem Verdauen des Fruchtfleisches werden die Bohnen mit dem Kot ausgeschieden.
Nach einiger Überwindung und einem dreitägigen auferlegten Kuss Verbot seitens meiner Frau kostete ich einen Becher dieser Spezialität. Zu meinem Erstaunen war der Kaffee mild, der Geschmack erinnert leicht an Schokolade und nach „Urwaldboden“. Mir schmeckte er.
Als ich allerdings, zu Hause angekommen, ein wenig recherchierte und heraus fand, unter welchen Bedingungen die Tiere in kleinen Käfigen gehalten werden und ausschließlich mit Kaffeefrüchten gefüttert werden, habe ich beschlossen, lieber meine Frau zu küssen, als wieder Kopi Luwak zu trinken.
Bei Amazon ist dieser Kaffee zu bekommen um 17,90 € pro 50 Gramm. Angeblich von frei lebenden Tieren. Auch der Preis ist ein Grund, ihn nicht mehr zu trinken……

Auch eine selbst gedrehte Kretek konnten wir versuchen. Das Zigarettenpapier ist mit einer Zimt/Zuckerlösung getränkt und der Tabak ist bis zu 75% durch Gewürznelken ersetzt, durch das Rauchen dieser Zigaretten kann man angeblich Schnupfen und Halsschmerzen lindern, der Anteil an Nikotin und Teer ist jedoch wesentlich höher als bei herkömmlichen Zigaretten.

 

 

 

Visited 16 Times, 1 Visit today

Über Gerhard Neuwirth

Ich bin Reikilehrer und arbeitete in eigener Praxis für energetische Heilweisen. Heute bin ich in Pension und stelle meine Erfahrungen informativ auf meiner Homepage zur Verfügung. Da es Gottseidank noch immer Menschen gibt, die nicht immer mit PC oder Handy verbunden sind, habe ich mich entschlossen, meine Gedanken auch in Buchform zu bringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.