6. Stirnchakra

oder das Dritte Auge

Lage: zwischen den Augenbrauen oberhalb der Nasenwurzel
Farbe: violett
Stichworte: Mit höherem Geist lenken, Gewissenhaftigkeit, Weisheit, Schönheitssinn
Körperliche Ebene: Stirnhöhle, Innenauge, Innenohr, Gehirn und Hirnanhangsdrüsen, Basis des Hörsinnes
Störungen bewirken: Trübung der Farbe oder Vergrauen, Verstimmung, Depressionen, dogmatisches Denken oder Dominanz des Unterbewusstseins.

Affirmationsbeispiele:
Geistige Kraft nährt mich.
Meine Liebe reinigt meinen Körper und alle Zellen von negativen Gedanken.
Der Geist wird getragen von Liebe und Einsicht.

Das Stirnchakra über der Nasenwurzel und am Hinterkopf entspricht der höchsten Stufe unserer geistigen Entwicklung. Hier soll die Fähigkeit entwickelt werden, mit dem kosmischen Bewusstseins in Verbindung zu treten.
Hier treffen alle Informationen zusammen: Über die Sinnesorgane das Bewusste, über die Kundalini das Unbewusste.
Das Stirnchakra steuert unser zentrales Nervensystem und ist die Schnittstelle zum Überbewussten.
Wenn sich unser Tagesbewusstsein, unser analytisches Denken und unsere Intelligenz im Einklang mit dem Unbewussten und dem Überbewussten befinden, so entwickelt sich Weisheit, Gewissenhaftigkeit und Schönheitssinn.
Wenn das Stirnchakra vorne und hinten rund ist und gleich violett leuchtet, ist es ein Zeichen, dass alle Bewusstseins- ebenen harmonisch zusammenspielen.
Die vordere Einstrudelung spiegelt das Tagesbewusstsein, die hintere hingegen das unbewusst Überbewusste.
Ist das vordere Chakra größer als das hintere, ist der Betroffene oft dogmatisch und lehnt alles ab, was mit Glauben, Religion und irrationalen Gegebenheiten zu tun hat. Ist auch Farbe und / oder Form geändert, so geraten oft Moral und Gewissen in Gefahr.
Ist das hintere Chakra größer, wird das rationale Denken überflutet und es kommt zu fanatischen Glaubenssätzen sowie überdurchschnittlichem Hang zum Außersinnlichen.
Sind Form und Farbe vorne und hinten abweichend, so ist der Verstand oft völlig zusammengebrochen.
Ist das Stirnchakra nicht in Ordnung, ist auf der körperlichen Ebene nicht nur der Kopf betroffen, sondern oft auch der ganze Körper. Die Schulmedizin diagnostiziert meist mit dem Satz: Organisch sind Sie gesund, die Krankheit ist wahrscheinlich nervlich bedingt.
Durch das Chakra unmittelbar beeinflusst werden Stirnhöhle, Innenohr, Innenauge, Gehirn mit den Hirnanhangsdrüsen.
Die Behandlungen am Stirnchakra kann den ganzen Körper erreichen: Einerseits über das Nervensystem, andererseits über die Hormone der Hirnanhangdrüsen, die wieder alle anderen Hormondrüsen beeinflussen.
Generell ist es ratsam, das Stirnchakra in jede Heilung mit einzubeziehen, da alle Informationen, auch die über energetische Heilweisen, im Stirnchakra zusammenfließen. Wir erreichen damit, dass der Kranke zu verstehen beginnt, warum er leidet. Das kann bewusst oder unbewusst geschehen. 

Posted in .