Grün ist die Liebe!

Echte oder besser gesagt universelle Liebe bedeutet, einen Menschen annehmen wie er ist. Ohne wenn und aber.
Es ist wohl die schwierigste Art der Liebe. Manchmal habe ich das Gefühl, diese Art von Liebe kann man leichter einem geliebten Haustier schenken als einen geliebten Menschen.

Manchmal ist es mir gegeben, das Herzchakra eines Menschen zu sehen. Es befindet sich in der Mitte der Brust auf der Höhe des Herzens.

Spreche ich mit jemandem über sein Haustier, dann pulsiert sein Herzchakra in grün.

Bei einem frisch verliebten Menschen pulsiert es sehr häufig rosa-rot. (daher kommt der Ausdruck: Jemand durch die rosarote Brille zu sehen.

Wenn man jedoch an seinen Partner oder seine Kinder denkt, dann schaut das Herzchakra oft rot, orange oder gar bräunlich aus, sehr selten ist es grün.

Rot ist die Liebe, welche an Bedingungen geknüpft ist: z.B. ich liebe dich, wenn du deine Hausaufgaben gemacht hast.

Orange ist eine egoistische oder auch unterwürfige Liebe: Ich mache alles nur damit du mich liebst.

Braun ist das Herzchakra oft, wenn jemand ein versteinertes Herz hat. Er kann ganz schwer Liebe annehmen oder geben. Es sind oft sehr verbitterte Menschen, die den Glauben an die Liebe längst verloren haben.

Um zu einem grünen Herzchakra zu kommen muss man sich zuerst selbst lieben und sich so annehmen wie man ist. Erst dann gelingt es, einen anderen Menschen ebenso anzunehmen.

Menschen in Heilberufen sollten ein grünes Herzchakra haben, wenn sie einen Menschen behandeln. Dabei nehmen sie den Klienten oder Patienten so an wie er ist. Nur dann kann Heilung geschehen.

Hier findest du mehr über das Herzchakra

Hier findest du mehr über die Funktionen der Chakren im Allgemeinen

 

Hast du weitere Fragen? Dann schreibe mir





Visited 158 Times, 1 Visit today

Über Gerhard Neuwirth

Ich bin Reikilehrer und arbeitete in eigener Praxis für energetische Heilweisen. Heute bin ich in Pension und stelle meine Erfahrungen informativ auf meiner Homepage zur Verfügung. Da es Gottseidank noch immer Menschen gibt, die nicht immer mit PC oder Handy verbunden sind, habe ich mich entschlossen, meine Gedanken auch in Buchform zu bringen.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.