Über die Wichtigkeit des Wasser Trinkens

Der Mensch besteht zu 50-65% aus Wasser. Es hat eine Vielzahl von Funktionen.

Es transportiert gelöste Nährstoffe über das Blut zu den Zellen.
Es transportiert Schlackenstoffe aus den Zellen, welche über Niere und Darm ausgeschieden werden.
Es transportiert Sauerstoff zu den Zellen.
Es steuert die Konsistenz des Blutes.

Wir scheiden täglich ca. 1 l Wasser pro 30 kg Körpergewicht aus. Dies geschieht über den Harn, den Kot, über das Schwitzen und durch das Ausatmen. Das heißt, wir sollten im Idealfall diese Menge an Wasser täglich trinken.

In der Nahrung, Kaffee, Fruchtsäften usw. ist auch Wasser enthalten. Es muss jedoch erst über die Leber verstoffwechselt werden, während die Zufuhr von purem Wasser am schnellsten ins Blut gelangt. Bei großer Hitze und schweißtreibenden Sport sind isotonische ( = mit Salzen angereicherte) Wässer ideal.

Was passiert, wenn wir zu wenig trinken?

  1. Das Wichtigste ist, dass das Blut nicht zu dickflüssig wird. Der Körper gleicht den Wassermangel im Blut aus, indem er es von weniger lebenswichtigen Stellen abzieht um das Blut in Ordnung zu halten. Diese Stellen sind zuerst die Flüssigkeit in den Bandscheiben und den Gelenken. Beginnende Schmerzen in den Gelenken und Bandscheiben kann man gut durch genügend Wasser trinken heilen. Erst bei länger andauernden Flüssigkeitsmangel beginnen sich die Gelenke abzunützen (Arthrose) und später zu entzünden (Arthritis).
  2. Die Nieren benötigen viel Flüssigkeit, um Schlackenstoffe auszuscheiden. Bei andauernd zu wenig Flüssigkeit werden sie geschwächt und es kann bis zum Nierenversagen kommen.
  3. Zu Wenig Wasser im Muskelgewebe führt hier zu Schlackenansammlungen und somit zu Muskelschmerzen.
  4. Zu wenig Wasser im Speisebrei und im Kot führt zu Stuhlverstopfung.

Meistens entstehen die Beschwerden durch Flüssigkeitsmangel in dieser Reihenfolge und können am Beginn des Auftretens sehr rasch durch Trinken wieder beseitigt werden.

Klingen die Beschwerden nach 3-4 Tagen nicht ab, ist ein Arzt zu Rate zu ziehen.
Ich bin der festen Überzeugung, dass über 50% der oben genannten Störungen nicht entstehen würden, wenn genug getrunken wird.

In diesem Sinne
Prost mit einem Vierterl (Wasser)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.