7. Das Kronenchakra oder Scheitelchakra

Lage: Über dem Scheitel des Kopfes
Farbe: weißer Perlmuttglanz
Stichworte: Der göttliche Wille, Weisheit, Seligkeit, Harmonie, Vollkommenheit
Körperliche Ebene: ganzheitliche Kontrollfunktion
Störungen bewirken: Abweichung von Farbe und Form lassen karmische Belastungen erkennen.

Affirmationsbeispiele:
Durch die Liebe der Schöpfung werde ich täglich neu geboren.
Ich bin mit dem Strom der göttlichen Lebenskraft verbunden.
Alles was ich erlebe, dient dem Wachstum meiner Seele.

Das Scheitelchakra hat sein Zentrum über dem Kopf und taucht oft einige cm in den Kopf ein. Hellsichtige sehen das Chakra meist Perlmutt ähnlich, doch sind alle anderen Farben auch möglich. Manchmal scheint das Chakra, wie eine Schale, schwebend über dem Kopf.
Alle anderen Chakren können mit medialen Kräften zum Zwecke der Heilung erreicht werden, das Kronenchakra entzieht sich der Behandlung durch die Geistheilung. Deswegen wird dieses Chakra oft auch als der göttliche Wille bezeichnet. Im Scheitelchakra geschieht die Anbindung an die göttliche Schöpfung. Hier werden die Entscheidungen über Heilung, Regeneration und Karma getroffen. Es wird die Gehirnfunktion gesteuert und der gesamte Hormonhaushalt.

Kurzum: hier wird über alle Lebensfunktionen entschieden.

Hier im Scheitelchakra laufen alle Bewusstseinsebenen zusammen. Die geistigen Kräfte geben uns hier alle Möglichkeiten zur Bewusstseinsbildung. Alles was wir zur Entwicklung unseres Seins tun, jede Kreativität und die Medialität befinden sich in ständiger Wechselwirkung mit dem Allbewusstsein. Wenn wir uns bemühen, im Einklang mit den geistigen Gesetzen zu sein, stehen uns die Helfer der geistigen Welt zur Verfügung. Sind unsere Denkmuster und Handlungen jedoch in Widerspruch zur Schöpfung, erreichen uns die Korrekturen über das Scheitelchakra.

Das Motto lautet: wer nicht an sich selbst arbeitet, an dem wird gearbeitet.

Man kann wie vorhin erwähnt, das Scheitelchakra nicht behandeln, jedoch kann einiges diagnostiziert werden:
Ist das Zentrum rund und gleichmäßig im Licht, kann die Energie alle darunter liegenden Chakren erreichen und von dort wieder hinauf fließen. Dann verschmilzt unser gesamtes Wesen mit dem Ganzen. Es sind alle psychosomatischen Krankheiten weg und der Mensch wird selten krank.
Bleibt dieser Zustand erhalten, erwachsen eine Seligkeit und Heiligkeit die es erlaubt, das Allbewusstsein zu erreichen und Erleuchtung zu erfahren.

Posted in .