Unterschied zwischen Ost und West

Östliches System:
Hier gibt es drei Stufen: Shoden, Okuden und Shinpiden. Sie sind mit unseren drei Graden vergleichbar.

Usui meinte, es gibt 3 Punkte die uns helfen, ein ausgeglichenes Leben zu führen und spirituell zu wachsen:

  1. Lies die 125 Gedichte des Meiji Kaisers und stärke damit deinen Geist
  2. Befolge die 5 Lebensregeln und versuche, sie im Alltag zu leben
  3. Übe Hatsu Rei Ho zur Selbstreinigung und zum spirituellen Wachstum

Um starkes Qi zu entwickeln schlägt Usui 2 Möglichkeiten vor:

  1. Meditiere regelmäßig
  2. Erhalte regelmäßig Reiju vom Lehrer. Wer oft Reiju erhält, stärkt das Qi in sich (Reiju ist eine Einstimmung, die der Schüler bei jedem Üben mit dem Lehrer erhält.)

Beim Üben ist folgendes zu beachten:

  • Mache Deinen Geist frei
  • Reinige Geist und Körper, indem du Hatsu rei ho praktizierst
  • nimm die Gassho Haltung ein (Hände zusammen legen wie zum Gebet) und
  • meditiere und rezitiere die Lebensregel dreimal.

Es bedarf längere Zeit dieser Übungen, in denen der Schüler lernt, mit dem Qi umzugehen, es zu spüren, und sein Leben zu ordnen. Durch das ständige Bewusst machen der Lebensregeln, begibt sich der Schüler auf den Weg im Sinne der asiatischen Weg-Lehre.

Erst später wird der Schüler unterwiesen, wie er das Qi auf andere überträgt.
In die zweite Stufe, dem Okuden gelangt der Schüler nur, wenn ihn der Lehrer dafür reif genug findet; dies kann einige Jahre dauern.

Westliches System:
Es wird in 3 bis 4 Grade unterteilt, die man in Abständen von einigen Wochen erlangen kann (manchmal werden sie im Intensivkurs in einem Stück angeboten).

Es werden auch Fernkurse übers Internet angeboten und die Einstimmung erfolgt auch über die Ferne. Dabei ist naturgemäß die Auswirkung schwer überprüfbar und der Lehrer kann bei der eventuellen Lösung von Blockaden nicht behilflich sein. Dies kann manchmal negative Auswirkungen auf den Schüler haben.

Der objektive Unterschied liegt darin, dass im traditionellen Reiki Wert auf eine fundierte Ausbildung durch ständige Beratung des Lehrers gelegt wird, während im Westen Heiler in Schnellkursen ausgebildet werden.

Mein Verständnis einer guten westlichen Reiki Ausbildung:
“Man sollte versuchen, die rationelle Technik des Westens mit der traditionellen Lehre des Ostens fruchtbar zu verbinden.” Soweit die Worte von Hiroshi Doi. So praktizierte ich meine Reiki Seminare. Begleitend dazu gab es Reiki Treffen, bei denen jeder Schüler „Reiju“ bekam.

Posted in .