Wie kann Reiki erlernt werden?

Meine Kurse werden in Wochenendseminaren angeboten und in 3 Grade unterteilt. Ich halte mich Großteils an die Ausführungen von Hiroshi Doi
Erster Grad:
Es erfolgt eine Einschulung in das Wesen von Reiki, man lernt, wie Energie auf sich und andere übertragen wird. Man erfährt über die Chakren und lernt Meditationstechniken, um den Energiefluss zu stärken und sich von schädlicher und negativer Energie zu befreien.
Während des Kurses gibt es 4 Einstimmungen, in welchen der angeborene Energiekanal für Reiki geöffnet wird. Dabei wird die körpereigene Energie in eine höhere Schwingungsfrequenz versetzt.
Anschließend ist man in der Lage, Reiki jederzeit als Lebenshilfe oder erste Hilfe einzusetzen.
Nach einem Reiki Kurs sollte man sich ca. 3 Wochen lang möglichst täglich mit Reiki behandeln. Dabei kommt es zu einem Reinigungsprozess, der manchmal größere Stimmungsschwankungen hervorrufen kann. Es führt auch oft zu Neuorientierungen im Leben, besonders dann, wenn man Reiki nicht nur als Technik, sondern auch als „Weg Lehre“ im asiatischem Sinne sieht.
Nach sechsmonatiger intensiver Beschäftigung und Praxis mit Reiki besteht die Möglichkeit den 2. Grad zu er-lernen.

Zweiter Grad:
Während dieses Wochenendkurses wird der Teilnehmer auf 3 Symbole und Mantras eingestimmt, die es ermöglichen, Reiki-Energie über unbeschränkte Entfernungen zu senden und die Wirkung von Reiki mental und physisch zu verstärken. Die Schwingungsfrequenz der körpereigenen Energie wird weiter erhöht.

Meistergrad:
Durch die Einstimmung auf das Meistersymbol kann man bewusst mit der Reikikraft in Kontakt treten.
Wenn man das Symbol anwendet, wird man spürbar von der schützenden Lichtkraft eingehüllt. Dies wirkt äußerst kraftspendend und aktivierend.

Manche Reiki-Lehrer geben mit dem Meistergrad auch das Lehrerwissen weiter, andere unterscheiden in Meister- und Lehrergrad.

Ich habe diese beiden Kurse getrennt, da die meisten meiner Schüler den Kurs zur Hilfe und Selbsthilfe besuchen und Reiki nicht unterrichten wollen.

Was bewirkt Reiki nach einer Einstimmung?
Durch die Einstimmung (auch Einweihung oder Initiation genannt), werden die schon vorhandenen Energiekanäle, durch die die Energie fließen soll, gereinigt, weiter geöffnet und gegen Empfang oder Weitergabe von negativer Energie versiegelt.

Nach der Einstimmung in einem der Grade beginnt eine intensive Reinigungsphase.
Dabei können nicht ausgeheilte Krankheitssymptome wieder kurz aufflackern. Es kann leichtes Fieber auftreten. Es ist ebenso möglich, dass sich der Geruch von Harn, Stuhl oder Schweiß in dieser Zeit der Entgiftung ändern können (ähnlich wie nach einer Fastenkur).
Die Reinigungsphase kann sich manchmal auch spürbar auf der psychischen Ebene bemerkbar machen.
Verdrängte Persönlichkeitsanteile können ins Bewusstsein drängen und auf eine Verarbeitung warten. Auf längere Sicht wird meist eine Neubewertung der Lebensprioritäten erfolgen.

Ständige Arbeit mit Reiki mit dem 1. Grad führt zum intensiven Kennenlernen seines eigenen Körpers und seines Verhaltens und hilft, jene Verhaltensmuster abzulegen, die wir nur verwenden um anderen zu gefallen um Ruhm und Anerkennung zu ernten.

Die Arbeit mit dem 2. Grad ist sehr hilfreich, verdrängte Schatten aus dem persönlichen Unterbewusstsein aufzuarbeiten. (Diese haben wir irgendwann einmal verdrängt um schmerzhaften Lernprozessen auszuweichen.) Verdrängte Schatten führen aber bekanntlich zur Krankheit, wenn sie nicht bewusst gemacht und bearbeitet werden. (Siehe Literatur von Rüdiger Dahlke)

Warum soll man Reiki nicht nach dem Studium eines Reiki-Handbuches aus-üben?
Ohne Einstimmung durch einen Reiki-Meister wirkst du nicht als Reiki-Kanal, sondern Du gibst etwas von Deiner eigenen Energie ab.
Das heißt, Dein Energieniveau sinkt ab und schwächt dich.
Durch die Einstimmung wird dein Energiekanal versiegelt. Dadurch ist es schwieriger, dass die negativen Schwingungen des Empfängers auf dich einwirken. Außerdem wird eine eventuell vorhandene Missstimmung von dir nicht auf Deinen Empfänger übertragen.

Bleibt mein Energiekanal nach der Einstimmung immer offen?
Ich vergleiche den Körper mit einem Brunnen und die Energiekanäle mit den Wasseradern, die den Brunnen speisen.
Durch die Einstimmung werden Brunnen und Wasser-adern gereinigt, sodass frisches Wasser fließen kann. Deine Energiekanäle sind offen.
Solange Du dem Brunnen immer wieder Wasser entnimmst, wird es auch immer über die Wasseradern nach-fließen und der Brunnen ist trotz Wasserentnahme stä-dig mit frischem Wasser gefüllt.

Du nimmst über das Scheitelchakra Reiki Energie auf, ladest deinen Körper damit auf und gibst sie über die Hände an den Empfänger weiter.

Entnimmst du jedoch längere Zeit kein Wasser, so werden die Wasseradern bald verschlammen.
Du beschäftigst dich nicht mehr mit Reiki oder anderen Methoden, um Deine Kanäle offen zu halten. Deine Kanäle werden sich zurück bilden auf das Niveau vor der Einstimmung.

Sollte das bei dir der Fall sein, brauchst du zwar keine neue Einstimmung, aber du musst üben, üben und wieder üben!

Posted in .